--

Biografie:
  • Geboren am 04. April 1955 in Witzenhausen
  • Schulbesuch von 1962 bis 1974 mit Abitur am Rhenanus-Gymnasium in Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meissner-Kreis).
  • 1975-1980 Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen.
  • 1. Staatsexamen 1981, anschließend Referendar-Ausbildung von 1981-1983 in Kassel, beim Landgericht und beim 15. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main.
  • 2. Staatsexamen 1983
  • Seit 1984 anwaltliche Tätigkeit in Eschwege und Korbach.
  • Seit 01.08.1985 Rechtsanwalt in Bad Wildungen, in der Kanzlei von Rechtsanwalt und Notar Joachim-Friedrich Nolting.
  • Seit 01.01.2003 Zusammenschluss zu einer Sozietät mit Rechtsanwalt und Notar Wolfgang Osken zur Gemeischaftspraxis Nolting, Osken, Eschstruth, Laustraße 29, 34537 Bad Wildungen.

  • Teilbereiche der Berufstätigkeit:
    1.) -Familienrecht
    2.) -Arbeitsrecht
    3.) -Mietrecht
    4.) -Sozial-/Verwaltungsrecht
    5.) -Unfallschadenregulierung

OLG-VertrÄndG
-Änderung des Gesetzes für Anwälte, die eine Zulassung beim obersten Landgericht besitzen-

Das OLG-Vertretungsänderungesetz (OLG-VertrÄndG) ist unter dem 31.7.2002 im Bundesgesetzblatt verkündet worden (BGBl. 2002 I, 2850 ff.).

Es tritt somit zum 1.8.2002 in Kraft.

Die bei einem Oberlandesgericht zugelassenen Rechtsanwälte können damit ab dem 1.8.2002 bei allen Oberlandesgerichten auftreten.